Die Ewigkeit ist verliebt in die Schöpfung der Zeit.

(William Blake, 1757-1827)

Ein Stück Ewigkeit

gedanken, sprüche und gedichte

Ein Stück Ewigkeit

Wir tragen durch jede Zeit ein Stück Ewigkeit. Mit jedem Menschen mit dem wir ein Stück des Weges gemeinsam gehen, wird ein Stück von dieser Ewigkeit geweckt, wird etwas Neues entstehen, das schon angelegt war und nur noch geweckt werden muss. Annehmen, blühen lassen und auch wieder in die Welt hinaustragen, heisst einen Hauch von dieser Ewigkeit erfahren.

(© Text von Monika Minder)

Ohne ein Leben nach dem Sterben bleibt dieses Leben ein phantastische Chaos. Verstanden werden kann das Leben nur als Leben im Licht der Ewigkeit.

(Carl Ludwig Schleich, 1859-1922)

Das möchte ich...

... der Klippe gleichen, an der sich ständig die Wogen brechen; sie aber steht fest, und die ringsum tobende See beginnt sich zu legen! "Ich Unglücklicher, dass mir das widerfahren musste!"

"Nicht so, lieber Freund, sondern: Wie glücklich bin ich, dass ich unbekümmert wie zuvor lebe, obwohl mir das zustiess, und weder an der Gegenwart zerbreche noch die Zukunft fürchte. Denn ein Unglück wie dieses konnte jeden treffen, aber nicht jeder wäre dabei in seiner Seele unverwundet geblieben. Warum willst du nicht lieber darin einen beglückenden Erfolg sehen als in dem Ereignis selbst ein Missgeschick?

Kannst du überhaupt etwas als Missgeschick für einen Menschen bezeichnen, was gar kein Misserfolg der menschlichen Seele ist? Glaubst du, ein solcher MIsserfolg liege vor, wo gar nichts gegen die Absichten seiner Seele geschieht? Wie? Du kennst doch ihre Absichten! Hindert dich dies 'unglückliche' Ereignis daran, gerecht, hochherzig, beherrscht, verständig, im Urteil besonnen, wahrhaftig, ein sittlich fein empfindender und unabhängiger Charakter zu sein usw., also Tugenden zu haben, mit deren Bewährung die menschliche Natur ihre Bestimmung erfüllt?

Denk von nun an bei allem, was dich betrüben will, daran, den Grundsatz zu befolgen: Dies ist kein Unglück für mich, wohl aber ist es ein Glück, es mit Würde tragen zu können."

(Text von Marc Aurel 121 - 180, römischer Kaiser, Philosoph)

Zeit und Ewigkeit

Du fragst, was ist die Zeit? Und was die Ewigkeit?
Wo hebt sich Ewiges an und hebet auf die Zeit?
Die Zeit, sobald du sie aufhebst, ist aufgehoben,
wo dich das Ewige zu sich erhebt nach oben.
Die Zeit ist nicht, es ist allein die Ewigkeit,
die Ewigkeit allein ist ewig in der Zeit.
Sie ist das in der Zeit sich stets Gebärende,
als wahre Gegenwart die Zeit Durchwährende.
Wo die Vergangenheit und Zukunft ist geschwunden
in Gegenwart, da hast du Ewigkeit empfunden.
Wo du Vergangenheit und Zukunft hast empfunden
als Gegenwart, da ist die Ewigkeit gefunden.

(Friedrich Rückert, 1788-1866, deutscher Dichter, Lyriker und Übersetzer)

Erkenntnis der Ewigkeit bringt Duldsamkeit.

(Laotse, um 6.v.Chr.)

Margerite

© Bild Monika Minder, darf für privat=offline (Karten, Mails) kostenlos verwendet werden.

Bild-Text:

In der Stille die Kraft spüren, im Vertrauen geschehen lassen.

(© Monika Minder)

Mehr Artikel im Gedanken-Blog

> wenn wir unzufrieden sind

> der Mensch ist laut

> Guten Rutsch und so

> Weihnachts-Nein

> Zeit des Scheidens

Ewigkeit Wikipedia

Die Wissensseite zum Thema Ewigkeit.

Aphorismen Ewigkeit

Gute Zitate, Sprüche und Gedichte.

Büro Bestseller

Geschenk Tipps

Von Ewigkeit zu Ewigkeit: Die Suche nach dem Sinn des Lebens

Blick in die Ewigkeit: Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen

nach oben